Graf-Schack-Allee im Stadtteil Altstadt/Feldstadt

Graf-Schack-Allee im Stadtteil Altstadt/Feldstadt

 

 

Graf-Schack-Allee

Die entlang dem Burgsee, zwischen Platz der Jugend und Schlossstra├če/Alter Garten verlaufende Graf-Schack-Allee ist nach dem Schweriner Dichter, Kunst- und Literaturhistoriker Adolf Friedrich Graf von Schack (1815 – 1894) benannt.

Dem ├╝ber die Stra├če flanierenden Beobachter ist ein traumhafter Blick aufs Wasser, auf den Schlossgarten und auf das Schweriner Schloss verg├Ânnt. Seitdem der Fu├čweg im Zuge der Buga-Vorbereitungen gro├čz├╝gig erneuert wurde, bietet sich die Strecke noch mehr f├╝r entspannte Spazierg├Ąnge an.

Aber auch auf der gegen├╝ber liegenden Stra├čenseite fallen sofort architektonisch gro├čz├╝gige Bauten ins Auge. Unter anderem geh├Ârt das von 1909 bis 1911, nach Pl├Ąnen des Architekten Paul Ehmig entstandende Archivgeb├Ąude (Landeshauptarchiv) dazu. In der Graf-Schack-Allee 12 befindet sich seit 2009/2010 der Sitz der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin – im nach dem Schweriner Ingenieur und Unternehmer Ludwig B├Âlkow benannten Ludwig-B├Âlkow-Haus.