Klosterstraße im Stadtteil Altstadt

Klosterstraße im Stadtteil Altstadt

 

 

Klosterstraße

In der schweriner Klosterstra√üe befindet sich ein rund 200 Jahre alter Geb√§udekomplex. Dazu z√§hlen die katholischen Kirche St. Anna, das Pfarrhaus, eine Kindertagesst√§tte, das Bernhard-Schr√§der-Haus (nach dem gleichnamigen r√∂misch-katholischen Theologen und Schweriner Weihbischof (1900 – 1971)) sowie ein intern „Langer Jammer“ genanntes Fachwerkgeb√§ude. In letzterem sind das kirchenhistorische Heinrich-Theissing-Institut (Theissing (1917 – 1988) war nachfolger Schr√§ders) sowie zahlreiche Hilfs- und Beratungsangebote der Caritas, wie z.B. die Caritas-Sozialstation, eine Kleiderkammer f√ľr Kinder oder ein Caf√© f√ľr junge M√ľtter, untergebracht.

Weiterhin befindet sich in der Klosterstra√üe das moderne Mercure-Hotel sowie zur Kreuzung Graf-Schack-Allee hin das Landeshauptarchiv (1909 – 1911 nach Pl√§nen des Architekten Paul Ehmig) und das neoklassizistische Kollegiengeb√§ude II (1890 – 1892 von Georg Daniel), in welchem sich heute das Ministeriums f√ľr Energie, Infrastruktur u. Landesentwicklung befindet.